Abschlussarbeit

Evaluierung des Einflusses kontinuierlicher Probandendrehung bei Messungen von kopfbezogenen Übertragungsfunktionen

Steckbrief

Eckdaten

Professur:
MEDAK
Status:
abgeschlossen
Forschungsgebiet:
Binauraltechnik

Betreuer

Bachelorarbeit von Shaima’a Ahmed Bassim Ali Doma

Um die räumliche Wahrnehmung von Schall realistisch nachbilden zu können, ist die Kenntnis einer individuellen kopfbezogenen Übertragungsfunktion (HRTF) notwendig. Deren Bestimmung durch akustische Messungen in hinreichender Auflösung erfolgte bisher mithilfe eines Messarms mit einem Lautsprecher bzw. eines Bogens mit mehreren Lautsprechern, die jeweils nach einer Positionsänderung eine statische Messung durch- führen. Obwohl die Messdauer mithilfe des Bogens von mehreren Stunden auf wenige Minuten reduziert werden konnte, ist eine weitere Verkürzung von Vorteil. Dafür wurde ein kontinuierliches Messverfahren entwickelt, bei dem der Messbogen ein Anregungssi- gnal bei fortlaufender Drehung des Probanden ausgibt. In dieser Arbeit wird der Effekt der kontinuierlichen Drehung untersucht. Kontinuierliche Messungen an einer Kugel und an einem Kunstkopf werden den Ergebnissen statischer Messverfahren gegenübergestellt. Mithilfe von Distanzmaßen werden Abweichungen im Zeit- und Frequenzbereich aufge- zeigt und bewertet.