Abschlussarbeit

Kurzzeitgedächtnisleistung unter variierendem Signal-Rausch-Verhältnis

Steckbrief

Eckdaten

Professur:
HTA
Status:
abgeschlossen
Forschungsgebiet:
Psychoakustik
Art der Arbeit:
Bachelor

Betreuer

Bachelorarbeit von Zhou, Chong

Eine bewährte Methode zur Bewertung der Kurzzeitgedächtnisleistung ist der Serial Recall, bei dem die Fähigkeit geprüft wird, Worte oder Zahlen in der Reihenfolge abzurufen, in der sie präsentiert wurden. Der Irrelevant-Sound-Effect (ISE) beschreibt dabei die Tatsache, dass die Leistung in einer solchen Serial-Recall-Aufgabe abnimmt, wenn der Versuchsperson während der Bearbeitung für die Aufgabe irrelevante Geräusche vorgespielt werden. In der Literatur wird vorwiegend der Einfluss von irrelevantem Schall auf visuell präsentierte Items untersucht. Die Forschung hat gezeigt, dass die Schwankungsstärke des irrelevanten Hintergrundschalls mit der resultierenden Leistungsabnahme korreliert ist. Der Einfluss des Pegelverhältnisses von Zielsignal und Hintergrundschall (Signal-to-Noise-Ratio, SNR) wurde bisher jedoch nur wenig betrachtet. In dieser Arbeit wird untersucht, wie unterschiedliche Schallpegel des Hintergrundschalls die Kurzzeitgedächtnisleistung beeinflussen. Dabei werden zwei Präsentationsmodi verglichen: auditiv und visuell präsentierte Items.