Intensivkurs Raumakustik und Beschallung

 

Inhalt:

In diesem Intensivkurs werden die Grundlagen der Raumakustik systematisch behandelt. Die Thematik der Schallausbreitung in Konzertsälen wird dabei generell aus zwei Blickwinkeln betrachtet. Zum einen werden die Grundlagen der Erzeugung und der Ausbreitung von Schall in geschlossenen Räumen betrachtet, zum anderen die psychologischen Faktoren, die sich selbst mit dem heutigen Kenntnisstand nicht bis zum Letzten exakt beschrieben lassen. Die Zusammenhänge und die Gleichberechtigung dieser Aspekte machen den Charakter der Raumakustik aus.

 

Im ersten Teil des Intensivkurses werden die physikalischen Eigenschaften von Schallfeldern in Räumen beschrieben. Dies geschieht allerdings nicht ohne der menschlichen Wahrnehmung Rechnung zu tragen.

Themen des ersten Teils:

  • Grundlagen
  • Reflexion & Streuung
  • Wellentheorie von Schallfeldern in geschlossenen Räumen
  • Geometrische Raumakustik
  • Nachhall und Statistische Raumakustik
  • Schallabsorption und Schallabsorber
  • Messtechnik in der Raumakustik
  Raytracingmodell eines Konzertsaals ITA Raytracingmodell eines Konzertsaals

Im zweiten Teil werden die Aspekte der Schallwahrnehmung in Räumen dargestellt, die bei der Planung von Konzertsälen, Theatern, Opernhäuser oder Hörsälen berücksichtigt werden. Anhand von zahlreichen Beispielen werden die vorgenannten Aspekte verdeutlicht.

Themen des zweiten Teils:

  • Subjektive Wahrnehmung von Schallfeldern in Räumen
  • Beschallungsanlagen in Raumen
  • Musik und Akustik
  • Planung von Räumen (Konzertsäle, Sprachtheater, Opernhäuser, Hörsäle, Multi-Purpose Auditorien)
  • Fallbeispiele
 

Im dritten Teil des Intensivkurses steht die praktische Anwendung der ersten zwei Teile im Vordergrund. In raumakustischen Messungen soll die Akustik der Aula der RWTH quantitativ bestimmt werden. Mit Hilfe von raumakustischen Simulationen sollen Maßnahmen entwickelt werden, die die Akustik der Aula für Konzerte verbessern würden.

Themen des dritten Teils:

  • Raumakustische Messungen in der Aula
  • Analyse der Messergebnisse
  • Erstellen eines Raytracing Modells der Aula
  • Optimierung der Aula für konzertante Aufführungen
  • Darstellung der Ergebnisse