From children to adults: How binaural cues and ear canal impedances grow

Fels, Janina; Vorländer, Michael (Thesis advisor)

Berlin : Logos-Verl. (2008)
Doktorarbeit

In: Aachener Beiträge zur technischen Akustik 5
Seite(n)/Artikel-Nr.: VIII, 157 S. : Ill., graph. Darst.

Kurzfassung

In dieser Arbeit werden die Wachstumsabhängigkeiten von Außenohrübertragungsfunktionen und daraus abgeleiteten Größen (Interaurale Zeit- und Pegelunterschiede) sowie von Gehörgangsimpedanzen untersucht. Für die Untersuchung an Kindern entwickelte Verfahren machen es möglich, die anthropometrischen Parameter vom Kleinkind bis hin zum Erwachsenen zu erfassen. Mittels geeigneter Simulations- und Messverfahren werden diese Daten hinsichtlich ihres Einflusses auf binaurale Merkmale und auf Gehörgangsimpedanzen statistisch ausgewertet. Es zeigt sich, dass die Außenohrübertragungsfunktion eines Kindes wesentliche Unterschiede zur der eines Erwachsenen aufweist. Ferner kann eine Außenohrübertragungsfunktion eines Kindes nicht durch das Skalieren von Erwachsenen-Abmessungen angenähert werden. Durch die unterschiedliche Detail-Anatomie zwischen Kind und Erwachsenen entstehen große Unterschiede in den binauralen Merkmalen. Allerdings wirken sich die einzelnen anthropometrischen Parameter unterschiedlich stark auf die binauralen Merkmale aus. In dieser Arbeit werden die wichtigsten anthropometrischen Parameter hinsichtlich des Einflusses auf binaurale Größen ermittelt. Auch die Gehörgangsimpedanzen ändern sich stark im Laufe des Wachstums vom Kleinkind bis hin zu Erwachsenen. Die Arbeit zeigt erstmals den Verlauf der altersabhängigen Entwicklung der für die Impedanz maßgeblichen Daten. Mit Hilfe der gewonnenen Ergebnisse stehen nun neue Möglichkeiten für die Entwicklung von Kinderkunstköpfen und kindgerechten Hörgerätekupplern zur Verfügung. Dadurch können spezielle Kinderanwendungen, wie zum Beispiel die Hörgeräteentwicklung und -anpassung oder auch die Messmethodik in der Klassenraumakustik wesentlich optimiert werden. Ferner dienen die gewonnenen Erkenntnisse der Re-Evaluierung von standardisierten Kunstköpfen.

Identifikationsnummern