Final Thesis

Influence of noise and room acoustic on auditory selective attention of children

Key Info

Basic Information

Professorship:
MEDAK
Status:
angeboten
Research Area:
Auditorische Szenenanalyse,
Lärmforschung

Contact

Das gesunde menschliche Gehör ist prinzipiell in der Lage Geräuschquellen zu lokalisieren und von anderen zu separieren, welches als auditive, selektive Aufmerksamkeit bezeichnet wird. Ein Wechsel dieser Aufmerksamkeit von einer Quelle zu einer anderen, ist für Kinder und Erwachsene in Bildungseinrichtungen sehr wichtig. Dabei spielt es keine Rolle, ob Kinder untereinander kommunizieren oder den Worten vom Erwachsenen folgen. In Bildungseinrichtungen jedoch werden Kinder und Erwachsenen für gewöhnlich höheren Lärmpegeln ausgesetzt als in normalen Familienleben. Diese sind von den Gruppengrößen und raumakustischen Gegebenheiten der Einrichtung geprägt. Das kann dazu führen, dass der intentionale Wechsel der auditiven, selektiven Aufmerksamkeit deutlich erschwert wird. In Bezug auf Erwachsene wurden bereits Untersuchungen zur auditiven, selektiven Aufmerksamkeit durchgeführt. Dennoch ist derzeit unbekannt, ob diese auch für Kinder gültig sind. In dieser Arbeit sollen die Auswirkungen von Lärm und Raumakustik auf die auditive selektive Aufmerksamkeit von Kindern im Vergleich zu Erwachsenen untersucht werden und mittels eines Hörexperiments ausgewertet werden. Diese Arbeit findet in Kooperation mit dem Institut für Psychologie (Kognitions- und Experimentalpsychologie: Prof. Dr. Iring Koch, Dr. Sophie Nolden) statt.